Ab wann wird ein Sonnenbrand braun? Die Aufklärung!


Während ich nach Informationen gesucht habe zu deiner Frage, ob ein Sonnenbrand braun wird, wurde ich von einer Vielzahl von Informationen überrannt. Dennoch stellte sich heraus, dass die Frage weder mit Ja noch mit Nein beantwortet werden kann.

Aber ich möchte gerne dir die Informationen, die ich hierzu gefunden habe, mit dir teilen, damit du dir die Frage selbst gut beantworten kannst.

Wird ein Sonnenbrand braun? Ja und nein. Einerseits kann die Frage mit einem Ja beantwortet werden, weil du nach Abklingen des Sonnenbrands, die vorgebräunte Haut wieder sehen kannst und du denken könntest, dass die Bräune vom Sonnenbrand kommt. Aber andererseits kannst du die Frage auch mit einem nein beantworten, weil der Sonnenbrand an sich nicht braun werden kann, da es sich um eine entzündliche Reaktion handelt.

Damit du überhaupt beantworten kannst, ob ein Sonnenbrand braun wird, solltest du erst einmal wissen, wie ein Sonnenbrand bei dir entsteht und warum sich dieser vermeintlich später braun färbt. Du möchtest bestimmt noch wissen, wie du einem Sonnenbrand vorbeugen kannst und falls du doch mal einen Sonnenbrand hast, wie du den schnell selbst behandeln kannst, um die unerwünschten Schmerzen und das Brennen und Jucken zu lindern.

Damit ich deine Fragen gut beantworten kann, möchte ich dir in meinem Artikel die Informationen, die ich gefunden habe, gerne erläutern.

Vorher / Nachher Bräunungskapseln
ID-27783510-©-Syda-Productions-Dreamstime.com_.jpg

Wird ein Sonnenbrand braun?

Um zu beurteilen, ob ein Sonnenbrand braun wird, musst du dir erst mal darüber im Klaren sein, wie ein Sonnenbrand überhaupt entsteht.

Ein Sonnenbrand kann entstehen, wenn du dich ohne Sonnenschutzmittel oder geeignete Kleidung im Freien langfristig in der Sonne aufhältst. Es werden vier Hauttypen in Europa unterschieden, bei denen beispielsweise die hellen Hauttypen eins und zwei, sehr schnell einen Sonnenbrand bekommen, wenn sie sich über ihre Eigenschutzzeit der Haut in der Sonne aufhalten.

Die Eigenschutzzeiten der Haut sind pro Hauttyp unterschiedlich.

Hauttyp 1: Die Eigenschutzzeit des Hauttyp 1, welcher eine sehr helle Haut aufweist, beträgt nur weniger als 10 Minuten. Dies bedeutet, dass er sich ohne Sonnenschutzmittel nicht lange in der Sonne aufhalten darf, wenn er einen Sonnenbrand vermeiden möchte.

Hauttyp 2: Die Eigenschutzzeit beträgt hier 10 bis 20 Minuten, in der er ungeschützt in die Sonne gehen kann.

Hauttyp 3: Dieser Hauttyp, welcher eine mittelhelle Haut aufweist, hat eine Eigenschutzzeit von 20 bis 30 Minuten.

Hauttyp 4: Dieser Hauttyp weist bereits eine braune Haut auf. Aus diesem Grund beträgt seine Eigenschutzzeit mehr als 30 Minuten.

Quelle: https://www.dha-sonnenschutz.de/sonnenschutz.html

ID 142682711 © Rido Dreamstime.com

Sowohl die UVA- als auch die UVB-Strahlung kann einen Sonnenbrand begünstigen, jedoch ist die UVB-Strahlung am intensivsten und energiereicher. Durch eine zu hohe Dosis von UVB-Strahlen, entsteht eine Entzündungsreaktion des Körpers. Dadurch werden Botenstoffe des Körpers freigesetzt, die bewirken, dass sich die Blutgefäße erweitern und zu einer Rötung, Schwellung, Jucken und Brennen der Haut führen.

Die obere Schicht der Haut kann bei einem sehr schweren Sonnenbrand auch komplett zerstört werden.

Quelle: https://www.dha-sonnenschutz.de/sonnenschutz.html

Damit das Eindringen der UV-Strahlung und somit der Sonnenbrand vermieden werden kann, bildet deine Haut direkt Melanin, was auch bei einem Sonnenbrand dann anschließend zu einer Bräune führt. Deine Haut versucht sich dadurch vor weiteren UV-Strahlen zu schützen und ist somit ein natürlicher Schutzmechanismus, um die Schädigung tieferer Hautschichten zu verhindern.

Der Sonnenbrand der Haut selbst wird nicht in eine Bräune umgewandelt. Hattest du einen leichten Sonnenbrand, kommt einfach die vorgebräunte Haut wieder zum Vorschein, die du bereits vorher hattest. Bei einem schweren Sonnenbrand werden die Hautpartikel direkt ausgetauscht. Aus diesem Grund wird es hier bei dir zu keiner Bräune kommen.

Wie du siehst, wird der Sonnenbrand selbst nicht in eine Bräune umgewandelt und ist ausschließlich schädlich für deine Haut. Um den Sonnenbrand zu vermeiden, stellst du dir jetzt sicherlich die Frage:

Wie kann ich einen Sonnenbrand vorbeugen?

Wie kann ich einen Sonnenbrand vorbeugen?

Um keinen Sonnenbrand zu bekommen, kannst du einiges tun. Deine Haut mit Kleidung zu überdecken, solange es sich nicht um Kleidung aus Baumwolle handelt, da diese ebenfalls durchlässig für UV-Strahlen ist, wäre eine Möglichkeit. Weitere Möglichkeiten möchte ich dir im Folgenden beschreiben.

Sonnencreme bietet einen guten Schutz für deine Haut. Hier gilt, je höher der Lichtschutzfaktor, desto höher der Schutz. Beispielsweise filtert eine Sonnenschutzcreme mit einem Lichtschutzfaktor 50, 98 % der Strahlung ab. Aber auch diese hält nicht ewig und sollte immer wieder erneuert werden. Zudem solltest du dich 20 bis 30 Minuten vor deinem ersten Sonnenbad am Tag eincremen, um den Schutz aufzubauen.

ID 105522194 © Elizaveta Galitskaya Dreamstime.com

Eigenschutzzeit: Wenn du dich während deiner Eigenschutzzeit der Haut in der Sonne aufhältst, kann dir nichts passieren. Diese ist aber nur begrenzt und danach solltest du die Sonne wieder meiden. Da die Eigenschutzzeit beispielsweise bei einem sehr hellen Hauttyp nur bis zu 10 Minuten beträgt, solltest du lieber direkt auf Sonnenschutzmittel zurückgreifen.

Mittagssonne meiden: Die Mittagssonne weist die intensivste UV-Strahlung auf und somit das höchste Risiko, einen Sonnenbrand zu bekommen. Aus diesem Grund solltest du dich besser morgens zwischen 9 und 11 Uhr und abends ab 17 Uhr in der Sonne aufhalten. Zu diesen Zeiten ist dadurch auch die Erlangung einer Bräune am besten, da deine Haut schonend gebräunt wird, die zwar länger braucht, um hervorzutreten, aber langfristig anhält.

Wenn du diese Maßnahmen befolgst und auch kombinierst, dann sollte dir eigentlich nichts passieren. Aber du kennst es bestimmt, plötzlich hast du doch einen Sonnenbrand, der brennt und juckt. Dabei stellst du dir die Frage,

Wie unterstütze ich die Heilung bei einem Sonnenbrand?

Wie unterstütze ich die Heilung bei einem Sonnenbrand?

Ein Sonnenbrand führt zu einer geröteten Haut, die juckt und brennt. Du kennst es bestimmt, du kannst nachts nicht schlafen, wenn du auf den entsprechenden Hautstellen liegst und wünschst dir nur eines, eine schnelle Hilfe.

Es gibt einige Dinge, die du bei einem akuten Sonnenbrand tun kannst. Dabei wird der Sonnenbrand in drei Grade eingeteilt:

Sonnenbrand 1. Grades: Die betroffenen Stellen solltest du mithilfe von feuchten Tüchern gekühlt und anschließend mit einer Feuchtigkeitscreme behandeln, damit der Haut viel Feuchtigkeit gespendet wird. Du solltest auch viel Wasser trinken, damit mögliche Stoffwechselprodukte, die durch einen Sonnenbrand entstehen, aus dem Körper ausgespült werden können.

Sonnenbrand 2. Grades: Wenn auf dem Sonnenbrand noch Blasen entstehen oder die Rötung nicht besser wird, solltest du einen Hautarzt aufsuchen, der eine weitere ärztliche Behandlung durchführt.

Sonnenbrand 3. Grades: Hierbei handelt es sich um die schwerste Form des Sonnenbrandes, die im Krankenhaus mit Infusionen, Elektrolyten und gegebenenfalls Kortison und Antibiotika behandelt werden muss.

Quelle: https://www.netdoktor.at/krankheit/sonnenbrand-8143

Meistens tritt der Sonnenbrand 1. Grades auf, den du selbst gut behandeln kannst. Bei Kleinkindern und Babys sollte man jedoch immer einen Kinderarzt aufsuchen, wenn ein Sonnenbrand entstanden ist.

ID 146458611 © Mykola Sosiukin Dreamstime.com

Ich hoffe, ich konnte dir bei der Frage, ob ein Sonnenbrand braun wird, weiterhelfen. Wie du anhand der Informationen sehen kannst, kann diese Frage einerseits mit einem Ja beantwortet werden, weil nach Abklingen des Sonnenbrands die vorgebräunte Haut wieder zum Vorschein kommt.

Aber andererseits kann die Frage auch mit einem Nein beantwortet werden, weil der Sonnenbrand an sich nicht braun werden kann, da es sich um eine entzündliche Reaktion handelt.

Am besten ist es daher, wenn du dich direkt vor einem Sonnenbrand mit Sonnenschutzmitteln schützt. Wenn du eine Bräune erlangen möchtest, solltest du dich entweder nur in deiner Eigenschutzzeit deiner Haut in der Sonne aufhalten, oder mit geeigneten Sonnenschutzmitteln außerhalb der Mittagssonne bräunen.

Weitere Fragen zu *Wird ein Sonnenbrand braun?*

Wie lange dauert es, bis der Sonnenbrand heilt? Dies ist abhängig vom Schweregrad der Verbrennung. Normalerweise ist der Sonnenbrand nach vier bis acht Stunden erkennbar. Dieser ist nach 12 bis 24 Stunden am stärksten ausgeprägt und nach 72 Stunden werden die Beschwerden wieder besser.

Kann man die Dauer des Sonnenbrands verkürzen? Ja, jedoch ist dies abhängig vom Schweregrad der Verbrennung. Wenn du die Haut aber direkt gut kühlst und mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion versorgst, kannst du die Dauer durchaus verkürzen.

David Patzke

Ich helfe dir beim Bräunen! Nachdem ich lange Zeit nur rot statt braun wurde, habe ich endlich den Code zum braun werden geknackt.

Recent Content